Game Maker für mobile Plattformen (iOS ,Android, PSP, Nokia)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • interceptor schrieb:


      Allerdings kann ich auch gut verstehen, wieso die neuen Plattformen nicht für alle frei zugänglich gemacht werden. Denn dann hätten wir auf einen Schlag eine riesige Flut an Spielen, die die Märkte mit minderwertiger Qualität überschwemmen. Natürlich würden auch einige sehr gute Spiele dabei sein, aber wie ein Blick auf die YoYoGames Seite zeigt, ist die große Menge an Spielen doch eher von bescheidener Qualität (Marke: "mein erstes Spiel starring Super Mario"). Bei Apple würde der Großteil dieser Spiele natürlich nicht durch die Prüfung kommen, mit dem Game Maker entwickelte Spiele würden sich dort aber nicht gerade einen guten Ruf erarbeiten. Deshalb wird da YoYoGames auch nur sehr vorsichtig agieren.
      Der Android Market ist jetzt schon "überschwemmt", ich will mir gar nicht vorstellen, wie es aussieht, wenn die Game Maker Spiele noch dazukommen. Auch da hätte die Game Maker Spieleflut viele Nachteile: Die guten Game Maker Spiele gehen unter, der Game Maker an sich wird sich einen schlechten Namen bei Kunden und Plattform machen. Beides nicht im Sinne von YoYoGames.

      Was wäre die optimale Lösung? Da bin ich mir eben nicht sicher. Für Smartphone-Entwickler ist der Game Maker aktuell absolut keine Alternative. Dazu müsste die Entwicklung auf den Geräten möglich sein und ein von YoYoGames unabhängiger Release ermöglicht werden. Dafür sehe ich aber aus den oben genannten Gründen schwarz.


      Ich kenne mich zwar bei dem Vertrieb von Android und IOS Games 0 aus, aber wäre es nicht möglich den Entwicklern der Spiele ein einfaches Kompilierungstool für IOS bzw Android geräte zu hinterlassen sodass jeder sein eigenes Game auf dem eigenen Gerät testen kann? Zum veröffentlichen auf dem Store: Man könnte das durch einem "Prüf-Store" lösen wo die Games hochgeladen werden um dann von YOYOGAMES geprüft zu werden. Wenn das jeweilige Game die "Prüfung" bestanden hat (sprich: die Qualität des Games sei sehr gut), wird es auf dem Appstore veröffentlicht. Wenn nicht, wird es vom "Prüf-Store" gelöscht.

      Ich habe zwar keine Ahnung ob das gegen irgendwelche Gesetze verstossen würde, (nunja.. durch das Kompilieren könnte man ja auf anderen Plattformen Game Maker spiele für IOS und Android vertreiben...) aber theoretisch müsste das doch funktionieren.

    • Man kann kein Programm in den Apple AppStore stellen ohne einen Developer Account. Der kostet 99 US-$/Jahr. Alternative ist nur das iPhone mit Jailbrake zu versehen oder eben wie YoYo es macht, das ein Anbieter die Programme annimmt, kompiliert und reinstellt.

      Um die Masse zu erreichen ist aber der Jailbreak nicht geeignet ;) Da hilft kein Prüf Store, eigenes Kompilat oder sonstwas, Apple hat den Daumen drauf - das hat sowohl Vorteile als auch Nachteile.

      Für Android wäre es technisch aber kein Thema, da kann jeder quasi machen was das System hergibt, und das ist sehr offen.

      Wobei ich auch gerne eine J2ME Umsetzung sehen würden. Da müsste man zwar eine genaue Spezifikation machen, welche Geräteklassen überhaupt unterstützt werden, welche Displaygrößen etc... aber man würde damit den breiten Markt der Featurephones Smartphones mit JVM erreichen (und der ist bei Leibe größer als der Markt des iPhone und aller Android Geräte zusammen).
    • Ich finde auch, wenn man App's selber proggt, dann ist der Jailbreak schon ganz angemessen. So kann man einfach auf den iPod zugreifen und hat das Ganze System im überblick. Über Programme wie iFunBox kann man einfach auf den iPod zugreifen und Daten hin und her schicken.

      Ich selber kenne mich im Berreich Jailbreak mitlerweise ziemlich gut aus...sowie mit dem iPod...daher empfehlen kann ich den Jailbreak für Entwickler, für welche die jedoch mit ihrem Gerät nur spielen wollen, online gehen, Internet oder Sonstiges in der Richtung lohnt sich der Jailbreak nicht.

      Was ich jedoch von Apple ein wenig doof finde, ist das es nicht eine Funktion gibt, mit der man sich einen Account anlegen kann, bei dem man nichts (oder sehr wenig) monatlich zahlen muss und dann seine Apps testen kann. Es muss also jeder der Apps proggen möchte ein App-Store-Account haben und automatisch 99$ bezahlen :/
      @7rust-dev
    • Achso. upps. :rolleyes:
      Nein, dafür kann man wirklich "nur" den App-Store nutzen...und wenn die App wirklich gut ist, spricht sich das meistens schnell herzum. Seit dem iOS 4.2 Release hat Apple über 6.5 Billion Apps verkauft :o das ist wirklich hamma finde ich. Wie viele sind das wohl wenn wir beim iOS 5 Angekommen sind ^^
      @7rust-dev
    • Windapple schrieb:

      Und da führt kaum ein Weg um den AppStore.

      Das stimmt auch nicht zu 100%. Es gibt viele die ihr iPhone "gejailbreaked" haben und sich über Cydia (der Jailbreak AppStore Alternative) Apps kaufen. Denn immerhin bietet Cydia dafür ja auch ein Bezahlsystem. Somit kann man auch den AppStore umgehen. Wie gesagt es stimmt nicht zu 100%... dennoch erreicht man wohl mehr Nutzer wenn man den AppStore wählt.

      MfG xxskxx
      -
    • Neues YoYoGames Spiel nutzt den Beschleunigungssensor

      Das neue Spiel von YoYoGames "Skydriver Drop Zone" nutzt den im iPhone und auch Android verbauten Beschleunigungssensor (Accelerometer). Im iOS Baseline Spec steht nach wie vor, dass "Tilt" vom iOS Game Maker Runner nicht unterstützt wird. Das neue Spiel beweist jedoch das Gegenteil. Außerdem wird in der Lite Version des Spiels auch Werbung eingeblendet. Ob dies auch ein Feature des Runners ist , ist nicht bekannt. Wie in jedem YoYoGames Spiel ist natürlich auch das Game Center integriert.
      Das Spiel "Skydriver Drop Zone" kostet ohne Werbung 79ct im AppStore und ist in der Lite Version kostenlos.

      via gamemakerblog
      -