Probleme mit Pfad (Path)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Probleme mit Pfad (Path)

    Guten Abend zusammen!

    Sitze grad aus Langeweile (Und Heuschnupfen... -.-) lieber zuhaus am PC und bin am programmieren. Statt draussen in der Hitze zu schwitzen :)

    Benutze den GM nun schon ein paar Järchen nebenbei als Hobby und heute hab ich mir mal die "Path" vorgenommen. Da ich das für mein kleines spielchen
    gut brauchen könnte.

    Und zwar hab ich nun folgendes Problem: Ich habe ein Gegner der einem Kurvigen Pfad folgen soll. Das ganze starte ich im

    Create Event:

    GML-Quellcode

    1. path_start(kurve1, 125, path_action_restart, 0)


    Nun hat mein Spiel eine Pausenfunktion. Wenn der Spieler Pause drückt, soll der Path natürlich anhalten. Drückt der Spieler wieder auf Weiter soll der Pfad einfach wieder weiterlaufen.
    Das habe ich im Step Event vom Gegner eingebaut mit:

    Step Event:

    GML-Quellcode

    1. if global.GamePaused = true {path_end(); }
    2. if global.GamePaused = false and keyboard_check_pressed(vk_enter) {path_start(kurve1, 125, path_action_continue,0); }


    Das funktioniert auch soweit. Player drückt Pause, Gegner bleibt stehen. Player drückt wieder weiter (Enter) und dann passiert folgendes: Die Gegner rutschen iwie ein paar Pixel weiter und die Kurve vom Path wird irgendwie Größer. Sie weichen vom Pfad alle ein stück ab nach Rechts. Folgen dann dem Pfad aber wieder weiter nach unten ?(

    Woher stammt das "weiter nach Rechts rutschen"? Im Anhang ein Bild meines Path. (Nicht Closed / Precision 5 / Smooth Curve)
    Bilder
    • Unbenannt.png

      2,39 kB, 112×266, 80 mal angesehen
  • Wenn du path_end nutzt, dann beendet er den Path an dem Punk, logischer Weise.
    Wenn du ihn danach wieder startest, fängt dieser wieder von vorne an.

    Benutze die GM interne Variable path_speed, setze diese auf 0 zum stoppen, und auf irgendwas über 0 um es dann wieder weiter fahren zu lassen.

    -Nils